Katzenrucksack – Qual für die Katze oder angenehmes Fortbewegungsmittel?

Transportmittel für Katzen oder kleine Haustiere gibt es in verschiedenen Ausführungen, dazu zählen klassische Transportboxen, Tragetaschen oder Katzenkörbe. Allerdings eignen sich diese Transportbehälter weniger, wenn die Besitzer zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind. Hier kann ein spezieller Katzenrucksack eingesetzt werden. Dieser ist allerdings nicht für jede Katze geeignet und zudem für kürzere Transportwege empfehlenswert.

Ein Katzenrucksack ist für den Transport perfekt geeignet

Selbst wenn eine Katze nur in der Wohnung gehalten wird, muss die Katze hin und wieder das Haus verlassen, wenn ein Gang zum Tierarzt ansteht. Hierfür ist eine Leine in den meisten Fällen ungeeignet. Wenn hier die klassische Box oder eine Tragetasche nicht genutzt werden kann, steht als Alternative ein Katzenrucksack für den Transport der Katze zur Verfügung.

 

Katzen reagieren teilweise sehr sensibel auf das Verlassen der eigenen vier Wände, manche verstecken sich schon, wenn der Transportbehälter in ihre Nähe kommt. Um den Katzenrucksack überhaupt zum Transportieren nutzen zu können, muss die Katze daran gewöhnt werden. Katzenrucksäcke sind an der Front mit einem Bullauge aus Plastik ausgestattet.

 

Wird der Rucksack in die Ecke oder auf den Tisch gestellt, ein paar Leckerlis platziert, dann sorgt die Neugier der Katze dafür, dass der Rucksack nach kurzer Zeit erkundet wird. Da die meisten Katzen an Höhlen Gefallen finden, werden sie schon nach kurzer Zeit im Rucksack Platz nehmen.

Katzenrucksack und Sicherheit

Um die Katze im Rucksack transportieren zu können, muss die Sicherheit der Katze beachtet werden. Da der Rucksack ausreichend Platz für die Katze bietet, kann diese ganz bequem im Rucksack liegen oder sitzen. Die Öffnung wird mit einem Sicherheitsverschluss geschlossen, so ist es der Katze nicht möglich, diesen von innen zu öffnen. Das Material vom Katzenrucksack ist stabil, dass ein Kratzen der Katze dieses nicht beschädigen kann.

 

Außerdem kann der Rucksack in der Öffentlichkeit auch nach vorn getragen werden. So hat der Besitzer sein Tier immer im Auge und merkt schnell, wenn die Katze sich nicht mehr wohlfühlen sollte. Beim Radfahren wird der Katzenrucksack auf den Rücken geschnallt und die Hände sind frei. Durch das Bullauge oder den Netzeinsatz kann die Katze ihre Umgebung beobachten und am spannenden Leben draußen teilnehmen. So wird ein Ausflug im Rucksack für Katzen zum Abenteuer für Besitzer und Stubentiger.

Worauf beim Kauf vom Katzenrucksack geachtet werden sollte

Die Größe vom Rucksack muss zur Größe der Katze passen, die Katze sollte bequem darin liegen oder sitzen können. Die Gewichtsbegrenzung vom Hersteller ist ebenfalls wichtig, diese liegt in der Regel zwischen acht und zwölf Kilogramm. Die hohe Qualität eines Rucksacks bedeutet stabile Nähte, denn diese dürfen während dem Transport der Katze auf keinen Fall reißen. Die Farbe vom Rucksack ist ebenfalls wichtig, denn ein dunkler Rucksack heizt sich im Inneren schneller auf als ein heller.

 

Eine auffällige Farbe vom Rucksack für den Katzentransport liegt dabei voll im Trend und wird so zum Blickfang bei der Fahrt mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Gesichert mit einer Leine kann auch der Ausflug in einen nahen Park zum Vergnügen für Besitzer und Katze werden. Wird der Katzenrucksack in der richtigen Größe gewählt, wird die Katze den Transport nach kurzer Eingewöhnung dieses Transportmittel lieben.

Vorteile vom Katzenrucksack:

  • Er ist ausbruchsicher
  • Der Besitzer hat seine Katze immer in Körpernähe
  • Das Material ist kratzsicher
  • Die Katzen gehen in der Regel freiwillig in den Rucksack
  • Katzen können während dem Transport die Umgebung durch das Bullauge beobachten

Die Ausstattung vom Katzenrucksack

Der Katzenrucksack sollte wie ein normaler Rucksack ausgestattet sein, damit Katze und Besitzer Freude daran haben. Die verstellbaren Brustgurte, Schultergurte sowie Hüftgurte sind gepolstert und lassen sich an die Größe des Besitzers anpassen. Eine perfekte Verarbeitung gewährleistet den sicheren Transport der Katze. Stabile Reißverschlüsse, ein gummierter Boden und ein gut verarbeiteter Griff am Oberteil des Rucksacks sollte der Rucksack mitbringen.

 

Die Rückenpolsterung macht das Tragen vom Katzenrucksack so bequem wie möglich. Einige Rucksäcke bieten zudem die Möglichkeit, die Katze innerhalb vom Rucksack anzuschnallen. So kann die Katze zusätzlich gesichert werden und kann beim Öffnen vom Rucksack nicht plötzlich herausspringen. Die Öffnung vom Rucksack ist in der Regel so groß, dass die Katze ohne Verletzungen herausgenommen oder hineingesetzt werden kann. Die Öffnung vom Bullauge kann auch mit einem Netzgewebe ausgestattet werden, so kann der Katze während des Transports im Katzenrucksack frische Luft zugeführt werden.

Bildquelle

https://unsplash.com/photos/EcsCeS6haJ8

Katzenrucksack – Qual für die Katze oder angenehmes Fortbewegungsmittel?
Beitrag bewerten