Ist eine Katzenklappe überhaupt sinnvoll?

Elektronische Katzenklappe

Wir wissen ja bekanntlich, dass Katzen Freigang lieben. Diesen Freigang gewähren wir je nach Ortschaftslage gerne. Es besteht jedoch zum einen immer die Gefahr, dass sich das Kätzchen nachts draußen herumtreibt, zum anderen besteht die Gefahr bei viel befahrenen Straßen, dass ein Unfall verursacht wird. Menschen und Katze würden zu Schaden kommen. Diese Punkt sollte man immer im Hinterkopf behalten, wenn man überlegt eine Katze nach draußen zu lassen. Ist diese Gegend sicher? Möchte ich, dass sie nur tagsüber oder auch nachts nach draußen geht? Diese 2 wichtigen Fragen muss man sich zu Beginn einmal stellen. Weitere Informationen folgen nun, inklusive weiterführender Tipps.

Die Katze weiß genau, wann sie raus will

Ein praktischer Vorteil der Katzenklappe, egal ob mit oder ohne Chip liegt auf der Hand: Die Katze weiß genau, wann sie raus will und hat somit auch den freien Entscheidungswillen. Sie kann also dann nach draußen, wann sie es möchte, ohne dass man ihr die Tür öffnen muss. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Katzenklappe so zu programmieren, dass die Katze an einem bestimmten Zeitpunkt raus, später aber nicht mehr rein kann oder eben umgekehrt, was sehr viel wichtiger ist, wenn ein Besuch beim Arzt zum Beispiel ansteht.

Die Kosten halten sich in der Regel in Grenzen

Normalerweise halten sich die Kosten für eine Katzenklappe in Grenzen. Man hat die Möglichkeit zu einer elektrische Klappe mit Katzenchiperkennung oder eben zu einer hunzgewöhnlchen Plastikklappe zu greifen. Die Plastikklappe hat dabei aber den Nachteil, dass nicht nur die eigene Katze erkannt wird, sondern auch Tiere der Nachbarn oder gar wilde Tiere die Möglichkeit haben in die Wohnung einzutreten. Man sollte sich also gut überlegen, ob man diesen Punkt riskiert und die Klappe immer rechtzeitig händisch verschließt, oder ob es doch lieber die automatische Variante sein soll.

Die Kosten belaufen sich bei der elektronischen Klappe auf rund 50-80 Euro. Die Alternative ohne Strombedienung kostet in der Regel 20-30 Euro, lässt sich also deutlich günstiger erstehen. Ein Test im Vorlauf wäre ratsam, um die Materialeigenschaften genau unter die Lupe zu nehmen. Die Erkennung des Chips sollte einwandfrei funktionieren.

Weitere Vorteile einer Klappe finden sich unter

www.samtpfoten.at/katzenklappe.html

Guteskatzenfutter.de/katzenklappe

Es gibt unterschiedliche Portale, die große Tests durchgeführt haben. Auch auf der Seite https://www.katzenklappe-mit-chip.de/ haben wir einige der besten Modelle vorgestellt. Eine Kaufentscheidung kann also allein durch die Vorauswahl deutlich erleichtert werden. Der Hauptkaufgrund vieler Katzenhalter ist der, dass sie nicht mehr ständig die Tür auf und zumachen müssen abends. Außerdem kann sie auch wunderbar in andere Räume oder Wände eingebunden werden.Die Marke SureFlap hat sich als besonders hochwertig herausgestellt.


Kommentar schreiben

*

Noch keine Kommentare