Hundeklappe mit Chip

hundeklappe mit chipEine Hundeklappe mit Chip ist eine sehr praktische Anschaffung. So eine Hundeklappe bietet sowohl für die Hundebesitzer als auch für die Hunde selbst einen sehr großen Mehrwert. Und dieser ist auch schnell erklärt: EIne Hundeklappe mit Chip sorgt für mehr Freiheit und Unabhängigkeit des Hundes und das aber natürlich nur im vom Hundehalter vorgegebenen Rahmen.

Eine Hundeklappe mit Chip – ein riesen Mehrwert

Eine Hundeklappe wird oft auch einfach als Haustierklappe bezeichnet. Der Grund hierfür ist einfach und schnell erklärt: bei den normalen Hundeklappen gibt es keine selektive Zugangskontrolle, es können also alle Tier die Hundeklappe benutzen und dadurch dann die Wohnräume betreten oder natürlich auch verlassen. Ein häufiges Problem ist dabei, dass eben die Haustierklappe von fremden Hunden oder auch Katzen benutzt wird um in die Wohnräume zu kommen. Und was passieren kann wenn der eigene Hund eine fremde Katze oder einen fremden Hund im eigenen Revier oder evtl. auch noch am eigenen Futternapf erwischt braucht man ja nicht groß erläutern. Doch es geht dabei ja nicht nur um fremde Hunde oder Katzen. Natürlich könnte so eine einfache, manuelle Hundeklappe auch durch wilde Tiere wie z.B. Waschbären, Marder, Ratten, etc. benutzt werden. Das braucht natürlich kein Tierbesitzer. Doch deshalb braucht man noch lange nicht auf eine Hundeklappe verzichten, denn genau hier kommt die Hundeklappe mit Chip ins Spiel. Katzenbesitzer die eine Katzenklappe mit Chip besitzen, kennen diese Vorteile einer chipgesteuerten Katzenklappe übrigend schon lange.

Eine Hundeklappe sieht zunächst erstmal nahezu genauso aus wie eine herkömmliche Hundeklappe bzw. Haustierklappe. Auch beim Einbau der Hundeklappe gibt es keine genrellen Unterschiede. Der große Unterschied befindet sich in der ausgereiften Technik die sich darin verbirgt. Eine Hundeklappe mit Chip kann nicht einfach dadurch geöffnet werden, dass der Hund mit der Schnauze eine Schwingtür oder einen Kunststoffstreifen aufschiebt und durch die Tür gelangt. Die Hundeklappe kann nur geöffnet werden, wenn der Hund über den entsprechenden Schlüssel verfügt. Ja ihr habt richtig gelesen, der Hund muss über den richtigen Schlüssel verfügen. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um einen gewöhnlichen Schlüssel wie ihn sich jetzt vielleicht einige Leute erstmal vorstellen. So ein Schlüssel den der Hund benötigt, kann abhängig von der verbauten Hundeklappe z.B. ein implantierter Mikrochip sein (wenn eurer Hund gechipt ist, verfügt er bereit über so einen Chip). Eine andere Möglicheit ist ein RFID Chip. Dieser wird in der Regel am Halsband befestigt.

Die Haustierklappe mit Chip ist im normalen Zustand verschlossen bzw. verriegelt und kann nicht einfach durch ein anstupsen mit der Schnauze geöffnet werden. Die Klappe wird nur entriegelt wenn sichnein Tier mit einem passenden Schlüssel (also Mikrochip oder Halsbandanhänger) vor der Tür befindet. Wichtig zu wissen, ist das hier auch nur der Schlüssel des eigenen Tieres passt. Wenn also ein andere Hund mit Chip vor eurer chipgesteuerten Hundeklappe steht, bedeutet das nicht das er diw Wohnung durch die Hundeklappe betreten kann. Nur eurer Hund mit einem passenden Chip / Halsbandanhänger kann die Haustierklappe benutzen.

Sehr solltet ihr mehrere Hunde oder Haustiere besitzen, können natürlich alle einen “Schlüssel” zur selben Haustierklappe erhalten. Viele Hundebesitzer fragen sich bestimmt ob man dem eigenen Hund trotz Hundeklappe mit Chip zu bestimmten Zeiten (zum Beispiel nachts) verbieten kann die Haustierklappe zu benutzen. Dies ist natürlich jederzeit möglich. Und die gute Nachricht dabei: das geht einfach über ein Verriegeln der Hundeklappe und damit der Deaktivierung der Chip Funktion.

Hundeklappe mit Chip
Beitrag bewerten