Katzenklappe mit ChipKatzenklappe mit Chip 

..Eine Katzenklappe mit Chip und Nachbars Katze muss draußen bleiben

Viele Katzenbesitzer schätzen Katzenklappen, weil ihr Stubentiger dann selbst entscheiden kann, wann er ins Freie möchte. Außerdem muss das Frauchen oder Herrchen nicht immer zur Tür rennen um zu öffnen, wir wissen ja, dass sich Katzen grundsätzlich auf der falschen Seite der Tür befinden. Der Nachteil der herkömmlichen Katzenklappe ist jedoch, dass auch andere Vierbeiner jederzeit die Wohnung oder das Haus betreten können. Sie fressen dann der eigenen Katze das Futter weg und verwüsten womöglich auch noch die Wohnung. Wer schon einmal einen Waschbären zu Gast hatte, weiß, wovon ich rede. Um zu vermeiden, dass sich die halbe vierbeinige Nachbarschaft in der eigenen Wohnung einfindet, empfiehlt es sich eine Katzenklappe mit Chip einzubauen. So kann nur die eigene Katze hinein, allen fremden Vierbeinern verwehrt die Katzenklappe mit Chip den Zutritt!

Funktionsweise der Katzenklappe mit Chip

Die Katzenklappe mit Chip hat einen eingebauten Sensor, der den zuvor eingespeicherten Mikrochip der Katze erkennt. Wenn also die eigene Katze ihren Kopf durch die Klappe steckt, erkennt der Sensor diesen einzigartigen Chip und entriegelt die Klappe. Der Sender gibt dafür einen Impuls an einen kleinen Motor, der den Riegel öffnet. Die Katze kann dann die Katzenklappe mit Chip wie eine herkömmliche Katzenklappe durch Druck mit dem Kopf öffnen. Wenn eine fremde Katze hindurch möchte, bleibt die Katzenklappe mit Chip stets verschlossen, das gilt natürlich auch für Waschbären! Falls Ihre Katze keinen Chip implantiert hat, kann bei Katzenklappen mit Chip auch ein Anhänger am Halsband verwendet werden. Grundsätzlich ist jedoch ein implantierter Chip vorzuziehen, da ein Halsband immer eine Verletzungsgefahr birgt.

Der Bestseller – unsere Empfehlung – die SureFlap Katzenklappe:

Preisvergleich

Daten werden geladen…

Der Mikrochip

Jeder Mikrochip hat eine einmalige Identifikationsnummer. Daher sollten Sie sich überlegen, ob Sie den Erwerb einer Katzenklappe mit Chip nicht gleich zum Anlass nehmen, Ihrer Katze einen Mikrochip zu implantieren, falls noch nicht geschehen. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe, Ihre Katze ist gekennzeichnet und muss außerdem kein Halsband tragen. Der Tierarzt implantiert den Chip, der ungefährt die Größe eines Reiskorns hat, in den Nacken Ihres Stubentigers. Die Identifikationsnummer wird zusammen mit der Adresse des Tierhalters in einer zentralen Datenbank registriert. Die Katzenklappen mit Chip erkennen in der Regel alle gängigen Mikrochips. Sollten doch mal Probleme auftreten, empfiehlt es sich, den Chip beim Tierarzt überprüfen zu lassen.

Auswahl an Katzenklappen mit Chip

Es gibt eine große Auswahl an Katzenklappen mit Chip, hier hat der Katzenbesitzer die Qual der Wahl. Vor dem Kauf sollten Sie sich überlegen, was die Katzenklappe mit Chip alles können muss. Soll zum Beispiel die Möglichkeit bestehen, den Katzen zeitlich beschränkten Ausgang zu erlauben, falls sie nachts nicht nach draußen dürfen? Oder sollen für verschiedene Katzen verschiedene Zutrittsberechtigungen gelten? Falls zum Beispiel eine Katze am nächsten Tag zum Tierarzt muss ist es vielleicht besser, sie in der Nacht davor nicht mehr nach draußen zu lassen. Die andere Katze verbringt aber vielleicht gerne ihre Nächte im Freien. Auch die Größe der Katzenklappe mit Chip spielt natürlich eine Rolle. Wenn Sie einen etwas kräftigeren Kater haben, passt er vielleicht nicht durch jede Mikrochip Katzenklappe. Optisch gibt es ebenfalls je nach Modell Unterschiede, teilweise sind die Katzenklappen mit Chip auch in veschiedenen Farben erhältlich.

Einige Hersteller von Katzenklappen mit Chip sind zum Beispiel SureFlap, PetSafe, Ferplast oder Rosewood. Bei der Auswahl an verschiedenen Modellen finden Sie bestimmt auch die für Sie passende Katzenklappe mit Chip!

SureFlap Katzenklappen

Die SureFlap Katzenklappen sind in verschiedenen Größen und Modellen erhältlich, es gibt sogar eine SureFlap XL – Version mit Display und Timer. Alle SureFlap Katzenklappen sind batteriebetrieben, wobei die Batterien relativ lange halten. Außerdem zeigt die Katzenklappe mit Chip an, wann die Batterie gewechselt werden muss. Die SureFlap Katzenklappe ist einfach zu bedienen, der Chip Ihrer Katze kann auf Knopfdruck gespeichert werden. Es können bis zu 32 Chipnummern in der SureFlap Katzenklappe gespeichert werden, das sollte für die meisten Katzenbesitzer ausreichend sein. Falls die Katze keinen Chip implantiert hat, kann bei der SureFlap Katzenklappe auch ein Halsbandanhänger mit Chip verwendet werden.

Die SureFlap Katzenklappe kann in Türen, Fenster, Mauern und Glas eingebaut werden. Falls sie in Glas eingebaut werden soll, sollte immer ein Glaser-Fachmann hinzugezogen werden. Gegebenenfalls notwendige Zubehörteile für den Einbau der SureFlap Katzenklappe, wie zum Beispiel eine Tunnelverlängerung oder ein Montageadapter, können separat erworben werden. Alle SureFlap Katzenklappen verfügen über einen integrierten Zugluftschutz und sind mit allen gängigen Mikrochips kompatibel. Außerdem sind sie auch mit einem manuellen 4-Wege-Verschluss ausgestattet. Eine SureFlap Katzenklappe, an der man sowohl die Eintrittsberechtigungen als auch die Austrittsberechtigungen individuell einstellen kann, ist ebenfalls verfügbar. Egal für welche SureFlap Katzenklappe Sie sich entscheiden, sie sind alle qualitativ hochwertig.

Elektronische Katzenklappe mit Chip – ein praktischer Helfer im Alltag

Eine Katzenklappe an sich ist schon ein praktisches Helferlein im Katzenhaushalt. Doch die elektronischen Katzenklappen mit Chip bringen noch viele weiteren Vorteile mit sich. Eine manuelle Katzenklappe ermöglicht Katzen (und anderen Tieren) die Wohnräume zu betreten oder zu verlassen. Wenn man dies nicht möchte, muss man händisch die Katzenklappe „abschließen“. Ebenso kann die manuell Katzenklappe nicht nur von den eigenen Tieren sondern auch von allen anderen Tieren benutzt werden. So kann es auch vorkommen, dass plötzlich die Nachbars Katze in der eigenen Wohnung ist. Doch genauso kann es passieren das andere, ungewünschte Besucher durch die Katzentür ins Haus kommen – das können ggf. kleine Hunde, Eichhörnchen, Mäuse, Marder etc. sein.

Bei beiden Problemen hilft eine elektronische Katzenklappe weiter. Sie sorgt dafür das nur registrierte / angemeldete Tiere die Wohnräume betreten und verlassen dürfen. Andere Tiere wie z.B. die Nachbars Katze oder wilde Tiere stehen vor geschlossener Türe und können nicht in die Wohnräume kommen. An einer Katzenklappe können selbstverständlich mehrere Tiere „angemeldet“ werden. Dies ist sehr schnell und problemlos möglich. Es gibt auch elektronische Katzenklappen die über eine Zeitschaltuhr oder einen Dämmerungssensor verfügen. Mit diesen kann man die Zugangsberechtigungen dann sogar zeitabhängig vergeben. Kurz zusammengefasst: eine elektronsiche Katzenklappe mit Chip ist individuell an die Katzen und auch uns Katzenhalter anpassbar!

Katzenklappen mit Zeitschaltuhr – Katzentüren mit dem gewissen Mehrwert

Eine Katzenklappe ist praktisch – eine Katzenklappe die mit Mikrochip funktioniert ist noch viel praktischer. Und das ganze wird dann noch von einer Katzenklappe mit Zeitsteuerung getoppt! Im Gegensatz zu den normalen Katzenklappen, lassen sich hier individuelle Zutrittszeiten bzw. Ausgangszeiten für die Katzen festlegen. Also zum Beispiel, dass die Katzen von 6 Uhr morgens bis 20 Uhr Abends frei raus und rein können – in der restlichen Zeit können sie dann aber z.B. nur rein und nicht mehr raus. Das ganze funktioniert sogar individuell mit mehreren Haustieren und ist somit ideal für einen Haushalt mit mehreren Tieren.

Und das Beste: Wenn man sich schon für eine Katzenklappe mit Mikrochip entschieden hat, dann ist zu einer Katzenklappe mit Zeitschaltuhr kein großer Preisunterschied mehr. Also unbedingt darüber nachdenken, ob man sich nicht gleich den etwas besonderen Luxus einer zeitgesteuerten Katzenklappe leisten sollte.

Katzenklappe einbauen

Eines haben alle Katzenklappen gemeinsam – egal ob manuelle oder Mikrochip Katzenklappe, jede dieser Katzenklappen muss eingebaut werden. Je nach Ort kann der Einbau einer Katzenklappe sehr einfach oder auch sehr kompliziert sein. Während man als geschickter Heimwerker mit Sicherheit noch eine Katzenklappe in eine Holztür einbauen kann, hört es doch spätestens bei Glasfenstern oder Glastüren auf. Und hier sollte man auch wirklich aufhören und die Arbeit lieber von einem Handwerker einbauen lassen. Möchte man eine Katzenklappe in ein Glasfenster oder Glastür einbauen, sollte man sich unbedingt an einen Glaser wenden. Hier ist nicht nur die Gefahr groß, dass man die Katzenklappe nicht einbauen kann sondern auch die Verletzungsgefahr ist hier nicht zu unterschätzen.

Katzenklappe einbauen – die Kosten

Natürlich möchte man nicht sofort einen Handwerker beauftragen ohne zu wissen, was der Einbau einer Katzenklappe kostet. Daher zeigen wir euch hier, wie man sehr einfach, unverbindlich und kostenlos Preis Angebote für den Einbau einer Katzenklappe bekommen kann. >> Katzenklappe einbauen – zum Beitrag

Aktuelle Beiträge zum Thema Mikrochip Katzenklappen:

Mikrochip Katzenklappe

Eine Mikrochip Katzenklappe kann ein echt praktisches Zubehör für jeden Katzenbesitzer sein. Speziell wenn man Katzen Freigänger hat, erspart eine Mikrochip Katzenklappe sehr viel „lauferei“. Jeder Katzenbesitzer (zumindest die Katzenbesitzer deren Katze ein Freigänger ist) kennen die Situation …

Die SureFlap XL Katzenklappe mit Mikrochip

SureFlap XL Katzenklappe mit Mikrochip
Das Besondere an dieser SureFlap XL Katzenklappe erkennt ihr sofort am Namen: SureFlap XL
Diese Katzenklappe ist speziell für größere Katzenrassen entwickelt worden. Wenn ihr also Main Coons, norwegische Waldkatzen , Savannah oder auch Ragdoll Katzen zu Ha…